Semperoper Die Reise nach Reims

Die Reise nach Reims

ab  51,0097,00 p.P.

Semperoper
Rossinis letzte italienische Oper: Karl X. soll zum „König von Frankreich“ in Reims gekrönt werden. Aber in Ermangelung an Pferden und Kutschen sitzen sie plötzlich alle wider Willen fest im Kurhotel „Zur goldenen Lilie“ und müssen nun sehen, wie sie sich die Zeit des Wartens vertreiben.
Auswahl zurücksetzen

Semperoper Die Reise nach Reims / Il viaggio a Reims von Gioachino Rossini in Dresden 

Dramma giocoso in einem Akt

Libretto von Giuseppe Luigi Balloco

Semperoper Die Reise nach Reims: In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

„Die Reise nach Reims“ ist die Oper anlässlich der realen Krönung von Karl X. geschrieben und mit virtuosen Arien gespickt. Rossini hat nicht vorausgesehen, dass die Oper für eine lange Zeit im Repertoire bestehen würde und hat drei Jahre später ohne große Gewissensbisse die Hälfte ihrer Musik für „Le Comte Ory“ / „Der Graf Ory“ erneut verwendet.

Eine illustre Reisegesellschaft aus ganz Europa strandet mangels Pferden auf dem Weg zur Krönung Karls X. von Frankreich 1825 in Badehotel „Zur Goldenen Lilie“ in der Nähe von Reims. Als ihr Gastgeber ihnen offenbart, dass es keine Pferde gibt, um sie zur Zeremonie zu bringen, entscheiden sie sich einfach dazu zu bleiben und stattdessen im Hotel ihre eigene Feier zu veranstalten. Sie feiern dann doch auf bizarre Art die Krönung: mit den nationalen Gesängen ihrer Heimatländer.

Rossini schrieb die Oper tatsächlich für die Krönungsfeierlichkeiten 1825, weshalb er über alle bedeutenden Sänger seines Theaters verfügte. So gibt es alleine zehn anspruchsvolle Hauptpartien – eine Herausforderung für jedes Opernhaus. Obwohl sie eine der schönsten Opern Gioachino Rossinis ist, steht sie zurzeit nur selten auf den Spielplänen.

Da die Oper „Die Reise nach Reims“  anlässlich der realen Krönung von Karl X. geschrieben wurde, hat Rossini nicht vorausgesehen, dass die Oper für eine lange Zeit im Repertoire bestehen würde und hat drei Jahre später ohne große Gewissensbisse die Hälfte ihrer Musik für „Le Comte Ory“ / „Der Graf Ory“ erneut verwendet.

Rossinis letzte italienische Oper ist in Dresden zu erleben, sie galt lange als verschollen und konnte erst seit den 1970er-Jahren wieder rekonstruiert werden. Diese Oper ist spritzig mit virtuoser Musik.

Uraufführung: 19. Juni 1825 am Théâtre Italien in Paris

Erleben Sie Rossinis „Die Reise nach Reims“ in der Semperoper Dresden!


Weitere Angebote von der Semperoper, den Spielplan der Semperoper, Tipps und Arrangements für Musikreisen finden Sie hier.

Alle unsere Individualreisen finden Sie hier

Janine Miehle Compact Tours

Janine Miehle

Für Ihre Fragen zur Reise
oder Buchung für Sie unter
030 44673930

E-Mail senden

Lage

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Die Reise nach Reims”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *