Semperoper Die Großherzogin von Gerolstein

Die Großherzogin von Gerolstein

ab  49,0086,00 p.P.

Semperoper
„Die Großherzogin von Gerolstein“ – Opérette militaire oder romantische Oper: die mitreißende „Offenbachiade“ nimmt mit beißendem Spott das höfische Günstlingswesen, das militärische Brimborium und die erotischen Gelüste einer alternden Frau aufs Korn.
Auswahl zurücksetzen

Semperoper Die Großherzogin von Gerolstein – Offenbachs Oper in Dresden

Opera-bouffe in drei Akten

Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halevy

Semperoper Die Großherzogin von Gerolstein in deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

„Das Publikum liebt die Kunst, daran ist nicht zu zweifeln, aber es liebt die heitere Kunst. Es soll sie haben.“ (Jacques Offenbach)

1867 in Paris uraufgeführt, als sich in Frankreich bereits tiefgreifende politische Veränderungen abzeichneten, suchten die Bürger im Theater nach Ablenkung. Und so schrieb Offenbach eine opéra bouffe, in der er aufgeblasene Machthaber und säbelrasselnde Militärs aufs Korn nimmt.

Der einfache Soldat Fritz liebt Wanda. Sein Vorgesetzter General Bumm ist von diesem Verhältnis nicht begeistert, da er sich selber erfolglos um Wanda bemüht hat. Als die Großherzogin von Gerolstein ihrem Regiment einen Besuch abstattet, wirft sie ein Auge auf Fritz und ernennt ihn zum General, was Prinz Paul missfällt der hofft, von der Großherzogin endlich erhört zu werden. Siegreich kehrt Fritz von einem „Scheingefecht“ zurück und erbittet von der Großherzogin die Vermählung mit Wanda. In der Hochzeitsnacht werden Komplotte von General Bumm und der eifersüchtigen Großherzogin geschmiedet, um Fritz zu degradieren. Doch am Ende bekommt mehr oder weniger jeder das, was er will.

Semperoper Die Großherzogin von Gerolstein: Jacques Offenbachs „Die Großherzogin von Gerolstein“ ist eine freche Komödie, die Regisseur Josef E. Köpplinger, ein Spezialist für unterhaltsames Musiktheater, in der Semperoper inszenieren wird.

Jacques Offenbach (1819 in Köln geboren – 1880 in Paris gestorben)

Er war Sohn und Schüler eines Kölner Kantors der jüdischen Gemeinde. 16ig geht er nach Paris, absolviert das Konservatorium, wird 1850 Kapellmeister am Theatre français, gründet 1855 ein eigenes Theater, wird Direktor der ‚Folies Marigny‘ und dann Direktor der ‚Bouffes parisiens‘. Er schuf rund 100 Bühnenwerke, meist Operetten. Eine Ausnahme war die einzige Oper ‚Hoffmanns Erzählungen‘. „Unnachahmlich parodiert Offenbach den tragisch-pathetischen Stil der grand opéra; auch Belcanto und Koloratur sind vor seinem Spott nicht sicher, ja er bringt es fertig, Gluck, Mozart, Rossini und – die Marseillaise mit ironischen Zitaten so lustig zu attackieren, dass man ihm das schmunzelnd abnimmt. Seine Wahrheiten sind Narrenwahrheiten; schellenklingend tänzeln sie über den Teppich prickelnder Rhythmen und süffiger Melodien. Seiner Zeitkritik fehlt ganz und gar jene Bitterkeit, die etwa aus der Graphik seines Zeitgenossen Daumier spricht. Er leidet nicht an seiner Zeit, er will sie auch nicht bessern, er beutet sie gehörig aus, aber so, dass man ihm nicht böse sein kann. Seine prominenteste Verehrerin, die Kaiserin Eugénie, meinte einmal, das korrupte zweite Empire sei nichts als eine ‚einzige große Operette von Offenbach‘, und sie musste es ja wissen“ (H. Renner). Im Prinzip komponierte Offenbach mit einfachen Mitteln: da sind kleine Chansons, Couplets, die er fein instrumentiert. Er hatte eine Vorliebe für Chansons mit schnellen Walzerrhythmen, die, mal komisch, mal frivol, oft eindeutig-zweideutige Vorgänge auf der Bühne kommentierten.

Erleben Sie Semperoper Die Großherzogin von Gerolstein  in Dresden!


Weitere Angebote von der Semperoper, den Spielplan der Semperoper, Tipps und Arrangements für Musikreisen finden Sie hier.

Alle unsere Individualreisen finden Sie hier

Janine Miehle Compact Tours

Janine Miehle

Für Ihre Fragen zur Reise
oder Buchung für Sie unter
030 44673930

E-Mail senden

Lage

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Die Großherzogin von Gerolstein”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *