Semperoper Die Entführung aus dem Serail

Die Entführung aus dem Serail

ab  49,00119,00 p.P.

Semperoper Dresden
Mozarts bekannte Oper als Singspiel in drei Aufzügen in der Semperoper
Libretto von Johann Gottlieb Stephanie d. J. nach dem Text von Christoph Friedrich Bretzner

Auswahl zurücksetzen

Semperoper Die Entführung aus dem Serail von Wolfgang Amadeus Mozart

Semperoper Die Entführung aus dem Serail ist die sogenannte „türkische“ Oper des Wolfgang  Mozart.

Mozarts erstes Meisterwerk

Die Oper ist zwischen „Idomeneo“ und der „Hochzeit des Figaro“entstanden,  fand die Uraufführung der „Entführung aus dem Serail“ am 16. Juli 1782 im Burgtheater in Wien statt. Für das Libretto hatten sich Mozart und sein Librettist Johann Gottlieb Stephanie der Jüngere sehr frei und ungeniert am im Vorjahr erschienenen „Belmont und Constanze“ von C. F. Bretzner bedient. Der hatte gegen die „Annektierung“ durch Mozart zwar protestiert, das allerdings ohne Erfolg.

„Die Entführung aus dem Serail“ gilt als erstes der „reifen“ Meisterwerke Mozarts. Für ihn als Künstler bedeutete die Oper den endgültigen Schritt zur Unabhängigkeit. Bezeichnenderweise trägt die weibliche Hauptfigur den Namen „Konstanze“ – seine eigene Konstanze sollte er kurz nach Fertigstellung der Oper gegen den Willen seines Vaters heiraten.

Auftraggeber für die Oper war Kaiser Joseph II., der sich ein „Nationalsingspiel“ als Gegenstück zur dominierenden italienischen Hofoper gewünscht hatte. So schuf Mozart eine der ersten wirklichen deutschen Opern und wurde damit zum Vorbild Carl Maria von Weber und seinen „Freischütz“.

„Die Entführung aus dem Serail“ – die Handlung

Die junge Spanierin Konstanze, ihre englische Zofe Blonde und deren Freund Pedrillo werden bei einem Piratenüberfall von Konstanzes Verlobtem, dem Adeligen Belmonte getrennt und auf einen Sklavenmarkt gebracht. Sie haben Glück und werden von Bassa Selim gekauft, einem Spanier, früher Christ, jetzt Moslem. In seinem Palast am Meer ist es für die Entführten aushaltbar. Pedrillo, der auch der Diener Belmontes ist, schreibt an seinen Herrn und dieser setzt die Segel und macht sich auf zur Rettung.

Im Garten Selims treffen Belmonte und Pedrillo aufeinander und planen die Befreiung der Frauen. Derweil wirbt Selim um die Gunst Konstanzes – allerdings vergeblich (Arie: Ach ich liebte, war so glücklich“). Belmonte wird auf Pedrillos Empfehlung als Baumeister eingestellt, aber Selims Diener Osmin verweigert ihm den Zutritt zum Palast („Marsch! Trollt euch fort!“)

Blonde muss sich ihrerseits den Annäherungsversuchen Osmins erwehren. Es gelingt ihr, dass er von ihr ablässt. Dann teilt ihr Geliebter Pedrillo ihr mit, dass Belmonte vor Ort ist und die Flucht bevorstehe. Um Osmin betrunken zu machen, lädt Pedrillo den Diener zu einer Flasche Wein ein („Vivat Bacchus! Bacchus lebe!). Der Plan geht auf: Belmonte gelangt zu seiner geliebten Konstanze. Die Flucht kann beginnen.

Während Belmonte und Konstanze die Flucht zu gelingen scheint, werden Pedrillo und Blonde von Osmin gefasst. Auch Belmonte und Konstanze werden in den Garten des Palastes zurückgebracht. Bassa Selim (übrigens eine reine Sprechrolle!) erkennt in Belmonte den Sohn seines Erzfeindes und will die vier zum Tode verurteilen. Als Konstanze und Belmonte bereits mit ihrem Leben abschließen, entscheidet sich Bassa Selim anders. Es sei besser, sich für eine Ungerechtigkeit durch Wohltaten zu revanchieren, als Rache zu nehmen.

Das „türkische Element“ in der Oper

An vielen Stellen der Oper taucht „türkische Musik“ auf – oder das, was man sich im Mitteleuropa des 18. Jahrhunderts darunter vorstellte. Instrumente wie das Becken, die Große „Türkische Trommel“, Piccoloflöte und Triangel ermöglichen „Janitscharenmusik“. Unisono geführte Melodien mit zahlreichen Verspieltheiten erinnern an orientalische Heterophonie und ausgeprägte Dur-Moll-Wechsel spielen eine große Rolle.

Bereits vorab hatte Mozart seine „türkische Musik“ umgesetzt. So im „Türkischen Marsch“, dritter Satz in der Klaviersonater Nr. 11 (KV 331) und im Konzert für Violine und Orchester Nr. 5 (KV 219) – auch hier im dritten Satz.

Semperoper Die Entführung aus dem Serail wird in deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln aufgeführt.

Weitere Angebote von der Semperoper, den Spielplan der Semperoper, Tipps und Arrangements für Ihre Reise nach Dresden finden Sie hier.

Alle unsere Individualreisen finden Sie hier.

Janine Miehle Compact Tours

Janine Miehle

Für Ihre Fragen zur Reise
oder Buchung für Sie unter
030 44673930

E-Mail senden

Lage

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Die Entführung aus dem Serail”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *