zu gast bei der kunst
©JochenRohde
©JochenRohde

Zu Gast bei der Kunst: Dresden Kunstatelier Reise

ab  285,00 p.P.

4Tage

Wer wollte nicht schon immer einmal hinter die Kulissen und in die Ateliers zeitgenössischer Kunstschaffender blicken? Bei dieser Tour haben Sie die Möglichkeit im Rahmen von geführten Ausflügen, KünstlerInnen in ihren Ateliers zu erleben und auf diese Weise einen persönlichen und sehr individuellen Zugang zur Kunst zu finden.

  • 3 x Übernachtung/Frühstück im zentralen 3* Hotel
  • 1 x Stadtführung Altstadt (2 h)
  • Besuch bei 2 freischaffenden Künstlern in der Umgebung von Dresden und Atelierbesichtigung, Gespäche, Verköstigung, Kreativkurs
  • touristisches Rahmenprogramm

You already started planning a . Please complete your order or delete all items currently in cart.

Zu Gast bei der Kunst – eine Atelierreise  durch Dresden und Umgebung

Tag 1: Anreise zur Gruppenreise: Kunstateliers im Umland Dresdens

Der Auftakt zur Erkundungstour „Zu Gast bei der Kunst“ in Dresden und Umgebung ist ein geführter Stadtrundgang und Besuch der Gemäldegalerie Alte Meister. Eines der berühmtesten Gemälde aller Zeiten die „Sixtinische Madonna“ von Raffael ist in Dresden zu Hause und feierte 2012 bereits 500. Geburtstag. Die am unteren Bildrand lümmelnden beiden Engelchen haben dabei eine ganz eigene Weltkarriere hingelegt.

Tag 2: Programm: Ateliertour Rohde und Meissen

Am frühen Morgen erwartet Sie der Reiseleiter im Hotel und die Fahrt beginnt entlang der Elbe. Eingebettet in den Weinhängen des Spaargebirges, dem kleinsten Gebirge Sachsens, liegt das über 1000- jährige Meißen, die „Wiege“ des Landes.

Als Stadt der „Blauen Schwerter“ genießt sie seit der Gründung der ersten europäischen Porzellanmanufaktur Weltruf. „Weißes Gold“ nennt man das Lebenswerk Friedrich Böttgers, welches Dank filigraner Formgestaltung Joachim Kändlers, spätere Berühmtheit erlangte. In der Schauwerkstatt können Sie den Modellierern und Malern über die Schulter schauen oder in der Ausstellung einen Eindruck von den mannigfaltigen Gestaltungsmöglichkeiten des Porzellans gewinnen.

Mittelalterliche und romantische Gassen streben dem Burgberg zu. Eine Führung durch die Altstadt bringt Sie zum Ausblick über die alte Bischofs- und Markgrafenstadt. Die Anfänge des gotischen Dombaus führen zurück in das Jahr 1260. Neben dem kirchlichen Machtsymbol erhebt sich die Albrechtsburg. Als erstes deutsches Wohnschloss geltend, diente sie vor allem nach dem Jahr 1710 als erste europäische Porzellanmanufaktur.

Viele der heutigen freischaffenden Künstler in Dresden um Umgebung haben ihre Karriere mit einer Ausbildung als Porzellanmaler in Meißen begonnen. So auch der Maler Jochen Rohde, den Sie nun auf seinem Landsitz im nahen Ickowitz besuchen. Nach einem Abendstudium der Malerei/Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, erlernte er die Lithografie an der Akademie der Schönen Künste in Krakau. Seit 1993 ist Jochen Rohde freischaffender Maler und wurde für seine Arbeit mit mehreren Preisen der Fachwelt ausgezeichnet. Sein erstes Atelier befand sich in einem Dorfkonsum. Seit 2001 arbeitet und wohnt er nun im Herrenhaus eines alten denkmalgeschützten Gehöftes in Ickowitz.

Das Grundanliegen des Malers Jochen Rohde – sich Zeit nehmen, um sich und die Welt zu betrachten und schauen, ob sich denn  ähnliche Prozesse in Makro- und Mikrokosmos erkennen lassen, ob sich denn die Farbabfolge im Abendhimmel in der Blütenfarbe der Malve wiederfinden läßt.

Seine Lebenspartnerin Manara Grund arbeitet und lebt ebenfalls als Künstlerin in Ickowitz. Nach dem Abitur erlernte sie den Beruf der Handweberin und absolvierte ein künstlerisches Abendstudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden in Chemnitz. Seit 1985 beschäftigt sie sich aktiv mit Fotografie und führt eigene Ausstellungen durch. 1994 erhält sie das Diplom für Textilkunst/ Design der HS für Technik und Wirtschaft Zwickau, FB Angewandte Kunst. Manara Grund ist seit 1993 als freie Dozentin in verschiedenen Schulen und Instituten tätig, seit 2005 im eigenen „Manara-Zentrum für Energiearbeit Meißen“. Sie entwickelt Farbkonzepte und gibt gestalterische Beratungen für Räume und Gebäude und ist außerdem auch als Dipl.-Feng-Shui-Beraterin, Dozentin und Reiki – Meisterin sowie Qi Gong – Trainerin tätig.

Stöbern Sie sich durch die Werke der beiden Künstler, fragen Sie, was Sie schon immer wissen wollten, entdecken Sie die Schönheit des kreativen Chaos, kommen Sie ins Gespräch und diskutieren Sie über Gott und die Welt. Natürlich können Sie ihr Lieblingsgemälde oder Foto vor Ort auch käuflich erwerben.

Der bisher rein visuelle Kunstgenuss wird ergänzt und abgerundet durch eine kulinarische Stärkung aus dem eigenen Kräutergarten. Lassen Sie sich überraschen!

Voller Eindrücke geht es anschließend wieder zurück nach Dresden.

2. Tag: Radeburg und Ateliertour Pescha

Am frühen Morgen erwartet Sie Ihr Reiseleiter gutgelaunt im Hotel. Heute können Sie selber kreativ werden! Heute führt Sie Ihre Ateliertour in die Geburtsstadt von Zille – nach Radeburg, direkt in das Atelier Pescha.

Die Künstlerin Petra Schade ist Mitglied im Künstlerbund Dresden. Ebenfalls hier geboren und aufgewachsen, befriedigte sie ihre Neu- und Wissgier bezüglich Malerei, Grafik, Plastik und Schriftgestaltung während eines Abendstudiums an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Im Anschluss daran erlangte sie den Abschluss in Theatermalerei und –plastik und erhielt im Jahre 2000 ihre Anerkennung als Dipl.-Designerin. Ihre berufliche Laufbahn führte sie in das Landestheater Dessau und das Maxim Gorki Theater Berlin sowíe als Theatermalerein in die Werkstätten des Kulturpalastes Dresden. Seit 1997 arbeitet sie als freischaffende bildende Künstlerin.

In ihrer Galerie vor Ort können Sie sich durch Grafiken, Aquarelle, Öl- und Acrylarbeiten, Kunstpostkarten und Lesezeichen stöbern und Ihr Lieblingsstück natürlich auch käuflich erwerben. Kommen Sie mit der Künstlerin ins Gespräch und Gedankenaustausch bevor Sie nun unter ihrer Anleitung selber im Künstleratelier kreativ werden. Ca. 3-4 h haben Sie Zeit, Ihre Ideen, Wünsche und Fantasien umzusetzen. Natürlich können Sie ihr Kunstwerk anschließend mitnehmen.

Der Bus bringt Sie weiter nach Moritzburg. Während einer kurzen Rundfahrt und Spaziergang können Sie das Jagd- und Lustschloss August des Starken bestaunen, Sie sehen das Fasanenschlösschen, den Leuchtturm und die Mole und haben hier natürlich auch die Gelegenheit zu Mittag zu essen. Anschließend besuchen sie das Käthe Kollwitz Haus. Hier verbrachte die bedeutende Künstlerin die letzen beiden Jahre ihres Lebens bevor sie 1945 dort starb. Die Ausstellung zu Leben und Werk von Käthe Kollwitz gibt einen chronologischen Überblick über mehr als 50 Jahre ihres künstlerischen Schaffens. Neben bedeutenden grafischen Zyklen werden Einzelblätter, Selbstbildnisse und Plastiken gezeigt. Parallel dazu gestatten Fotografien sowie Tagebuch- und Briefauszüge Einblicke in persönliche Lebenssituationen.

Optional:

Anschließend empfehlen wir Ihnen eine Fahrt mit der Schmalspurbahn „Lösnitzdackel“ bis Radebeul. Sie dampfen gemächlich durch die Moritzburger Wald- und Teichlandschaft, überqueren den Dippelsdorfer Teich über einen 210 m langen Damm und schlängeln sich durch den malerischen Lösnitzgrund. Mit dem Bus geht es anschließend zurück zum Hotel oder Sie unternehmen noch einen Abstecher zum Weingut Schloss Wackerbarth, wo Sie durch die Weinberge spazieren können oder an einer Führung mit Verkostung teilnehmen.

Tag 4: Heimreise

Zeit zur freien Verfügung und Heimreise

Auf Wunsch könne Sie Ihren Aufenthalt gern verlängern. Fragen Sie uns bitte danach!


Unsere Reiseangebote für Erlebnisreisen, Themenreisen & Kunstreisen finden Sie hier.

Alle unsere Gruppenreisen finden Sie hier.

Haike Schmidt Compact Tours

Haike Schmidt

Ihre Reiseexpertin für diese Kunstreise

Für Ihre Fragen zur Reise
oder Buchung für Sie unter
030 44673930

E-Mail senden

Lage

Alle Reiseleistungen auf einen Blick

  • 3 x Übernachtung /Frühstück im zentralen Hotel in Dresden
  • RL für 2 h Stadtrundgang Dresden
  • Eintritt Gemäldegalerie Alte Meister
  • RL für Ausflug nach Meißen und Ickowitz (8h)
  • Eintritt und Führung Porzellanmanufaktur Meißen
  • Stadtführung Meissen
  • Besichtigung des Ateliers der Künstler Jochen Rohde und Manara Grund und kulinarische Stärkung /Imbiss aus dem Kräutergarten
  • RL für Ausflug nach Radeburg
  • Atelier- und Galeriebesichtigung Pescha und Kreativkurs (3-4h)
  • Eintritt Käthe Kollwitz Haus

Preise:

  • ab 285,- € pro Person im Doppelzimmer
  • ab 396,- € pro Person im Einzelzimmer

Saisonzuschläge:

In der Hauptsaison können Zuschläge, in der Nebensaison Abschläge fällig werden!


Nicht im Reisepreis enthalten:

  • City-Tax  (wenn nicht Teil des Reisepreises), Preis für Reisebus, Getränke zu den Mahlzeiten, Trinkgelder

Mindestteilnehmer: 6

Preis ab 10 Personen: ab 245,-€ pro Person im Doppelzimmer

Preis ab 14 Personen: ab 225,-€ pro Person im Doppelzimmer


Gern passen wir den Reiseverlauf Ihren individuellen Wünschen entsprechend an!

 

Haike Schmidt Compact Tours

Haike Schmidt

Ihre Reiseexpertin für diese Kunstreise

Für Ihre Fragen zur Reise
oder Buchung für Sie unter
030 44673930

E-Mail senden

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Zu Gast bei der Kunst: Dresden Kunstatelier Reise”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zu Gast bei der Kunst: Dresden Kunstatelier Reise

ab  285,00 p.P.

4Tage

You already started planning a . Please complete your order or delete all items currently in cart.

Das könnte dir auch gefallen…