Weintraube
©compact tours

Bis in die biblische Zeit reicht die Geschichte des Weinbaus in Israel zurück und auch unter muslimischer Besatzung kam der Anbau nie zum Stillstand.

Auf 5.000 Hektar produzieren mehrere hundert Weingüter in Israel und sind weltweiter Hauptlieferant für koscheren Wein. Für koscheren Wein bestehen unter anderem folgende Bedingungen: erst ab dem vierten Jahr werden die Trauben geerntet, ein Rabbiner beaufsichtigt die Säuberung der Erntegerätschaften und ein gewisser Teil des Weins muss verschenkt werden.

Bedeutende Weingüter Israels sind:

  • Flam: Dieses Weingut befindet sich in den Hügeln von Jerusalem
  • Bazalet HaGolan: Gelegen in den Ausläufern der Golanhöhen nutzt dieses Weingut das besonders günstige Klima
  • Yatir Winery: Die Region blickt auf eine über 2.500 Jahre alte Tradition im Weinanbau zurück. Schon die ersten Könige Judäas tranken diesen Wein.
  • Kishor: Das Weingut Kishor liegt eingebettet in in den Hügeln des westlichen Galiläa – es ist Teil des Kishorit Dorfes, einem in der Kibbutz-Tradition stehenden Projekts für Menschen mit besonderen Bedürfnissen.
  • Golan Heights Winery: Dieses Weingut zählt mit seinen perfekten natürliche Bedingungen in den Golanhöhen zu den besten Weinproduzenten Israels.
  • Adir Winery: Im oberen Galiläa ist diese Familienweingut gelegen und gehört zur ersten Liga der Weinproduzenten Israels.
  • Amphorae: Gelegen in einem Weingut am Westhang des Carmel-Gebirges

Und was trank Jesus für einen Wein?

Die Bibel liefert leider keine genauen Angaben? Einiges weiß man jedoch aus dieser Zeit.

Mit dem heutigen Wein ist er nicht zu vergleichen. Er war eher ein Traubensaft mit weniger Alkoholgehalt und damit nicht so lange haltbar.  Die Weinstöcke wurde gepflanzt und abgeerntet gleich welche Sorte es war. . Wahrscheinlich ist daraus ein leicht rötlicher Wein entstanden, der sicher nicht unserem heutigen Geschmack entsprochen hätte.

Quelle: Israelische Verkehrsamt / Amiel, Tel Aviv


Die passende Compact Tours Reise: Gourmet- und Weinreise nach Israel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
*