© compact tours
Israel Begegnung und Politik
©compact tours
©compact-tours.de

Rundreise Israel: Begegnung und Politik

Nach Anfrage

12Tage

12-tägige Gruppenreise nach Israel. Entdecken Sie das Heilige Land vor dem Hintergrund seiner spannenden Geschichte und komplexen politischen Situation.

You already started planning a . Please complete your order or delete all items currently in cart.

Tag 1 – Flug nach Israel
Flug von Deutschland nach Israel
Empfang am Ben-Gurion-Flughafen. Fahrt in die Wüste Negev.
Übernachtung in einem Kibbutzgästehaus in der Wüste Negev, HP

Tag 2 – Die Wüste lebt
Wir beginnen den Tag an der Grabstätte des Proklamierer des modernen Staat Israel und dessen ersten Premierminister, David Ben Gurion. Im Kibbutz Sde Boker besuchen wir die ehemalige Wohnhütte Ben Gurions und bekommen einen Eindruck über die Gründungsphase Israels und die damit verbundenen Bewegungsgründe des jüdischen Volkes im 19. und 20. Jahrhundert und der zionistischen Bewegung. Ebenso wird die die Aufgabe Israels in der Wüste Negev und die Negevvision deutlich. Danach wandern wir durch die wunderschöne Oasenschlucht Zin. Die Naturschönheit und der historisch-nationale Bezug zur Bibel und damit zur heutigen jüdisch-israelischen Identität ist von großer Bedeutung. Anschließend besichtigen wir die ehemalige Nabatäerstadt Avdat, heute ein Teil des Weltkulturerbes der Parfümstraße. Die Parfümstraße unterstreicht den regionalen und historischen Zusammenhang der Wüste Negev im Nahen Osten. Am späten Nachmittag erreichen wir Revivim, einen Ort, der das Schicksal der Wüste Negev, des jüdischen Pionierwerkes und der Teilung des gesamten Landes zwischen Jordan und Mittelmeer und zwischen Juden und Arabern stark geprägt hat.
Übernachtung in einem Kibbutzgästehaus in der Wüste Negev, HP

Tag 3 – Israels Beduinen & der Fall Gaza
Morgens besichtigen wir das Joe-Alon-Zentrum, das die traditionellen Sitten und Bräuche der Beduinen vermittelt. Anschliessend fahren wir nach Rahat. Rahat ist die größten Beduinenstadt Israels. Hier treffen wir Einheimische Beduinen, die über ihre heutige Lebenssotuation in Israel berichten. Von hier aus fahren wir in die Stadt Sderot. Hier, an der Grenze zum Gazastreifen, versuchen wir das Geschehen im und palästinensischen Gazastreifen und in dessen Umgebung zu verstehen, insbesondere den Alltag in diesem weltpolitisch disskutierten Landstrich. Anschließend fahren wir nach Tel Aviv.
Übernachtung in einem Hotel in Tel Aviv, HP

Tag 4 – The Big Orange
Nach den vielen Eindrücken der letzten 3 Tagen ist heute ein Tag zur freien Verfügung in der Mittelmeermetropole vorgesehen. Israels junge und lebendige urbane Hochburg ist bestens dafür geeignet, sich auf eigene Faust selbst ein Bild des modernen Israels zu machen. Empfohlen wird ein Gang entlang der Rothschildallee Richtung Dizengoff- und Ben Yehudastraße um die Gründungsphase der Stadt geographisch und architektonisch zu verstehen. In und um beiden letzteren konzentrieren sich viele Bauten der insgesamt 4000 Häuser im Bauhausstil. Dieses hohe Vorkommen der Bauhausgebäude und das städtische Gewebe in diesem Geist haben Tel Aviv zur Bauhausstadt-Weltkulturerbe gemacht. Ebenso ist der Besuch der Azrielitürme empfehlenswert, aus derenen Dächern sich ein weiter Panoramablick bietet. Wer die Shopping Malls in den Azrielitürmen besucht sieht den heutigen Lebensstand und die aktuellen Trends in Israel. Nicht zu verpassen ist die typisch israelische und v. A. Tel Aviver Beschäfigung in der Freizeit: der Strand.
Übernachtung in einem Hotel in Tel Aviv, HP

Tag 5 – Die Hüfte des Landes
Wir verlassen Tel Aviv und erreichen nach kurzer Zeit schon die neu entstandene Grenzanlage zum palästinensischen Westjordanland. Die Weiterfahrt verläuft auf der neuen Trans-Israel-Autobahn parallel zur Grenzanlage. Im jüdisch-arabischen Zentrum der Zusammenarbeit Givat Haviva versuchen wir durch ein Gespräch mit lokalen Akteuren die besondere Lage der israelischen Araber zu verstehen. Auf einer anschließenden Rundfahrt besichtigen wir das durch die historische Waffenstillstandlinie zwischen Israel und Jordanien geteilte arabische Dorf Bartaa, die noch nicht bewohnte Stadt Harisch und den jüdischen Ort Kazir in der überwiegend arabisch geprägten Gegend. Weiter geht es auf das Karmelgebirge in ein Drusendurf. Hier werden wir diese eigenartige Minderheit des Nahen Ostens kennenlernen, samt ihrer eigenständigen Religion. Nach einer kurzen Fahrt kommen wir in Haifa an.
Übernachtung im Hotel in Haifa, HP

Tag 6 – Der vielfältige Norden
Auf einer Führung durch die Bahaigärten mit anschließendem Treffen mit einem Bahai lernen wir die Bahaireligion und ihre Rolle in Haifa und in Israel kennen. Danach fahren wir weiter gen Norden, nach Kibbutz Hanita. In dieser idyllischen Landschaft besichtigen wir den historisch bedeutenden Kibbutz, der im berühmten „Mauer-und-Turm-Verfahren“ gegründet wurde und damit der israelischen Gesellschaft einige Mythen gab, die bis heute von höchster Relevanz sind. Anschließend besichtigen wir den heutigen Kibbutz und treffen einen Kibbutznik, der das Leben im Kibbutz früher und heute aus eigener Erfahrung und Sicht erläutert. Die Fahrtroute verläuft entlang der grenze zum Libanon. Von Kibbutz Misgav am blicken wir auf den Libanon und sehen die Grenzsituation vor Augen.
Übernachtung im Kibbutzgästehaus im Galiläa, HP

Tag 7 – Im Land der Grenzen
Im Grenzort Metula erhalten wir durch eine örtlich Führung einen Einblick in die Entwicklung an der israelisch-libanesische Grenze. Weiter geht es nach Banyas. Hier, an der Jordanquelle in Cäsarea Philippi, genießen wir die schöne Natur der Jordanquelle, besichtigen die heidnische Tempelanlage und erstellen die Verbindung zur Überlieferung aus den Evangelien. Danach fahren wir auf die Golanhöhen. Vom Vulkan Bental schauen wir auf die syrisch-israelische Grenzsituation fast bis Damaskus und können so die politischen Debatten um dieses Gebiet besser nachvollziehen. Anschließend treffen wir einen hochrangigen israelischen Militär und Olivenbauer, der auf den Golanhöhen lebt.
Übernachtung im Kibbutzgästehaus im Galiläa, HP

Tag 8 – Der Nabel – Jerusalem
Durch das landschaftlich eigenartige Jordantal fahren wir in Richtung Jerusalem, quer durch das Westjordanland, an Jericho vorbei. Bei über 800 m über den Meeresspiegel sehen wir Jerusalem vom Ölberg zum ersten Mal, ein unvergesslicher Blick auf die heilige Stadt. Am Weg der Propheten bzw. Palmsonntagsweg laufen wir den Ölberg hinab bis nach Garten Gethsemane. Über die Via Dolorosa errichen wir die Grabeskirche im Herzen des christlichen Viertels. Durch den arabischen Bazar und das jüdische Viertel kommen wir zur Klagemauer. Am Abend ist ein Besuch einer jüdisch-orthodoxen Yeshiva vorgesehen.
Übernachtung im Hotel / Gästehaus in Jerusalem, HP

Tag 9 – Die 3 Streitpunkte im israelisch-palästinensischen Konflikt
Alle 3 Hauptstreitpunkte im israelisch-palästinensischen Konflikt werden heute möglichst umfassend vor Augen thematisiert: Jerusalem, Flüchtlinge und Grenzen inkl. Siedlungswerk. Früh morgens laufen wir auf den Tempelberg mit dem Felsendom und der Al-Aksa-Moschee (nur Außenbesichtigung möglich). Hier wird die räumliche Enge der teritorialen und religiösen Ansprüche beider Konfliktparteien deutlich. Von hier aus fahren wir durch das einzige palästinensische Flüchtlingslager, das sich im israelischen Hoheitsgebiet befindet. Danach geht es nach Bethlehem, wo wir erst die Geburtskirche besichtigen (bitte Reisepass mitnehmen, da Bethlehem im palästinensischen Autonomiegebiet liegt und ein Grenzüberquerung erforderlich ist). Der Grenzübergang liegt in der neue entstandene Grenzanlage zwischen Israel und dem Westjordanland. Anschließend ist ein Gespräch mit Palästinensern aus der Bethlehemer Umgebung vorgesehen. Am Nachmittag besuchen wir eine jüdische Siedlung im Westjordanland und treffen dort israelische Siedler.
Übernachtung im Hotel / Gästehaus in Jerusalem, HP

Tag 10 – Von der israelischen Hauptstadt zurück bis zur Hauptstadt Davids
Heute beginnen wir den Tag mit dem Besuch der Knesset , des israelischen Parlamentes. Anschließend geht es ins Herzlmuseum, wo die Geburtsstunde der zionistischen Bewegung auf innovativster Art vermittelt wird. Zu Fuß über den Staats- und Militärfriedhof gelingen wir nach Yad VaShem, der zentralen Holocaustgedenkstätte Israels. Nachmittags besuchen wir die Davidstadt, die Stelle an der Jerusalem als Hauptstadt des König David gegründet wurde und wesentliche Aspekte der jüdischen Geschichte und Identität bis heute gestaltet wurden. Die Ausgrabung ist heute nach wie vor politisch belastet und konsequenzreich.
Übernachtung im Hotel in Jerusalem, HP

Tag 11 – Das Tote Meer
Nach den vielen Eindrücken und geistigen Herausforderung erleben wir heute einen ruhigen Tag und ein Naturwunder. Durch die Judäische Wüste fahren wir 1200 m tiefer an das Tote Meer, den tiefsten Punkt der Erdoberfläche. Erst besichtigen wir Qumran, den Ort an dem einer der wichtigsten archäologischen Funde des 20. Jahrhunderts gefunden wurden. Mit der Seilbahn fahren wir auf die Wüstenfestung Massada, die ein Symbol für den Untergang jüdischer Freiheit und deren Wiedergeburt wurde und damit zum Weltkulturerbe erklärt. Nachmittags wird eine Badegelegenheit im Toten Meer angeboten. Das Baden im salzigsten Gewässer der Welt, ohne schwimmen zu müssen, ist ein einmaliges Erlebnis.
Übernachtung im Hotel in Jerusalem, HP

Tag 12 – Rückflug
Fahrt zum Flughafen für den Rückflug nach Deutschland  oder individuelle Verlängerung.

Matthias Putscher Compact Tours

Matthias Putscher

Ihr Experte für diese Reise

Für Ihre Fragen zur Reise
oder Buchung für Sie unter
030 44673930

E-Mail senden

Lage

Alle Reiseleistungen auf einen Blick

  • Flug mit Charter- bzw. Linienmaschine vom gewählten deutschen Flughafennach Tel Aviv   und zurück
  • 11 Übernachtungen mit Halbpension in guten Mittelklassehotels oder Kibbuz-Gästehäusern
  • Unterbringung  in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC; Einzelzimmer gegen Zuschlag
  • sämtliche innerisraelischen Transfers einschließlich Gepäckbeförderung
  • Rundfahrten und Ausflüge wie beschrieben im klimatisierten Reisebus
  • Begleitung eines diplomierten, deutschsprechenden israelischen Reiseführers
  • alle Gespräche und Begegnungen wie geschrieben
  • sämtliche Eintrittsgelder laut Programm
  • Flughafensteuern und Bedienungssteuern in Israel
  • Informationsmaterial zum Land Israel
  • Insolvenzversicherung

 


Nicht im Reisepreis enthalten:
persönliche Versicherungen
Mittagessen,
Getränke zu den Mahlzeiten
landesübliche Trinkgelder
Fakultativausflüge
persönliche Ausgaben,
Flughafensteuern, Visa- und Grenzgebühren

Jeder 21. Person wird ein Freiplatz im Doppelzimmer gewährt (max. 2)

Bitte beachten Sie:
Deutsche Staatsbürger benötigen für Israel einen zum Einreisezeitpunkt noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepaß. Alle Personen, die vor dem 01.01.1928 geboren sind, müssen in Deutschland vor Reiseantritt ein Visum einholen. Für Israel sind keine Impfungen erforderlich.

 

Matthias Putscher Compact Tours

Matthias Putscher

Ihr Experte für diese Reise

Für Ihre Fragen zur Reise
oder Buchung für Sie unter
030 44673930

E-Mail senden

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Rundreise Israel: Begegnung und Politik”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Rundreise Israel: Begegnung und Politik

Nach Anfrage

12Tage

You already started planning a . Please complete your order or delete all items currently in cart.

Das könnte dir auch gefallen…